SaschaSchmidt.de Politisch-Theologischer Blog über Gott und die Welt

18Nov/12Off

Aktuelle Entwicklungen

Das letzte halbe Jahr war voll. Leider nicht hier im Blog. Aber sonst. Seit September wohne ich jetzt in Bremen. Für mich, für uns eine große Veränderung - aber eine gute. Und jetzt wird es Zeit, hier im Blog etwas aufzuholen.

Den persönlichen Einschnitt, den Umzug in den Norden, habe ich zum Anlass genommen, mich politisch stärker zu engagieren. Leider gibt es aktuell die ÖDP in Bremen noch nicht wirklich. Weniger als eine Hand voll Mitglieder reicht nicht mal zur Gründung eines Landesverbandes. Das muss sich ändern -  denn ohne Landesverband ist es leider auch nicht möglich, z.B. nächstes Jahr an der Bundestagswahl teilzunehmen. Wer an Wochenenden aufmerksam durch die Bremer Fußgängerzone geht (und das auch noch zur richtigen Zeit) der kann mich hier deshalb antreffen, wenn ich Werbung für die ÖDP mache. Aus zwei Gründen:

  1. Aus meinem Glauben an Jesus Christus heraus. Nein, die ÖDP ist keine christliche Partei. Trotzdem sehe ich in den Themen, die vertreten werden, also insbesondere die Familien- und Wertepolitik und die Umweltpolitik (Stichwort: Schöpfungsbewahrung) mehr Übereinstimmung mit meinen christlichen Überzeugungen als bei irgend einer anderen Partei. Ich bin überzeugt, dass Gott nicht die Welt und uns Menschen gemacht hat, nur dass wir zu der Erkenntnis gelangen, dass wir hier eigentlich nicht hingehören. Ja, als Christ habe ich eine Hoffnung, die über diese Welt hinaus geht - aber nicht diese Welt ausschließt. Als Mensch lebe ich auf diesem Planeten und sehe es als meine Aufgabe an, mich dafür einzusetzen, dass diese Erden lebenswert bleibt - und zwar auch durch bessere Politik.
  2. Auf Grund meiner beruflichen Ausbildung. Ich bin Ingenieur für Umwelttechnik, genauer für Erneuerbare Energien bzw. Windenergie - aus Überzeugung. Es sind so viele Gefahren, so hohe Kosten mit den konventionellen Energien verbunden, außerdem sind die konventionellen Energiequellen, so ergiebig sie auch sein mögen, endlich. In zeitlichen Maßstäben der Erde ist das für erneuerbare Energien nicht der Fall. Deshalb mache ich mich stark für eine komplette Energiewende. Selbst die IEA hat laut Tagesschau inzwischen festgestellt, dass wir jetzt handeln müssen und uns nicht länger mit dem schon erreichten oder mit "in 20 Jahren" herausreden dürfen. Insgesamt gab es erfreulicher Weise einige Veröffentlichungen zu dem Thema in letzter Zeit. Erwähnenswert ist auch der Artikel "Studie zu Energiekosten - Das Märchen vom teuren Ökostrom" in der Süddeutschen Zeitung. Das Forum ökologisch-soziale Marktwirtschaft hat außerdem "im Auftrag von Greenpeace Energy und dem Bundesverband WindEnergie die Studie 'Was Strom wirklich kostet'" veröffentlicht, zu finden auf http://www.foes.de
    Das Thema ist also wirklich aktuell, glücklicher Weise. Trotzdem ist es nicht damit getan, darüber zu reden. Lassen Sie uns lieber darüber reden, was wir heute tun können!

Um beides zu vertreten, versuche ich, ÖDP in Bremen zu etablieren. Deshalb ist meine Bitte an alle (Bremer) Leser, sich das Grundsatzprogramm der ÖDP durchzulesen, zu lesen, was sonst so auf der Homepage der ÖDP steht, und dann beizutreten.

14Mrz/12Off

Landtagswahlen in NRW

Heute hat der Landtag in Düsseldorf seine Auflösung beschlossen. Eine gute Gelegenheit, um eine Partei zu wählen, die nicht abhängig von Konzernspenden ist, eine unabhängige Partei, der es darum geht, den Menschen in den Vordergrund zu stellen, faire Politik für Menschen von heute zu machen: ödp
Meine Bitte an Sie: gehen Sie zur Wahl. Geben Sie der ödp Ihre Stimme für eine gerechte Zukunft.