SaschaSchmidt.de Politisch-Theologischer Blog über Gott und die Welt

28Feb/12Off

Kommen Christen in den Himmel?

Die Frage, ob Christen in den Himmel kommen erübrigt sich, jedem erfahrenen Kirchgänger oder sonstigen Christen ist klar, dass das das eine, ganz große Ziel ist, um das es geht. So habe ich es auch gelernt, warum also darüber nachdenken?

Die Frage ist aber: Ist es tatsächlich so? Kommen Christen in den Himmel, und wenn ja, was ist der Himmel überhaupt? Ehrlich gesagt habe ich mich das trotz gründlicher christlicher Sozialisation ab und an gefragt, besonders das letzte. Jesus sagt z.B. in Mk. 12,18ff auf spezielle Anfrage hin, dass die Menschen, wenn sie auferstehen, nicht mehr heiraten werden oder sich heiraten lassen sondern sein werden wie die Engel im Himmel. Das heißt doch, es wird ganz anders sein, eine andere Realität. Für mich war es immer ein Ziel, zu heiraten, etwas, das zum Leben dazugehört. Und dann soll das wohl bedeutungslos sein?

Diese Bibelstelle setzt übrigens auch die Auferstehung mit "in den Himmel kommen" gleich. Denke ich zumindest. Dass man das gesamt-biblisch betrachtet auch anders sehen kann, zeigt Tom Wright, ehemaliger anglikanischer Bischof, in seinem Buch "Von Hoffnung überrascht". Er wirft einen genaueren Blick auf das Christentum unserer Zeit und findet mehr Platonismus als typisch christliche Hoffnung. Indem er die biblischen Texte in ihrem zeitlichen Kontext betrachtet, schafft er es, Mut zu machen für ein Leben im hier und jetzt, für Schöpfungsbewahrung und die Hoffnung auf einen neuen Himmel und eine neue Erde. Gott hat die Schöpfung angesehen und mit dem Attribut "sehr gut" ausgezeichnet. Auch wenn ich noch nicht alles zu Ende gedacht habe, hat Wright mir eine neue Perspektive vermittelt, eine Perspektive, aus der "Auferstehung" mehr ist, als als Körper-lose Seele in den Himmel zu kommen. Mein nächster Schritt ist, mit diesem Blick mal die Bibel zu lesen. Was ist dran an seinen Aussagen?

Auf eine Zusammenfassung des Buches verzichte ich, dass hat der Autor
dieses Blogs schon ausgeführt. Allen, die jetzt dem Buch eine Chance geben wollen, gebe ich noch eins mit auf den Weg: Den ersten von drei Teilen fand ich ausgesprochen langweilig, fast hätte ich nicht weiter gelesen. Nicht entmutigen lassen! Der Rest ist deutlich spannender.

Und wie sieht es jetzt mit dem Himmel aus? Kommen Christen in den Himmel oder nicht? Ich denke doch! Aber nach der Lektüre von Wrights Buch wage ich, auf mehr zu hoffen, nämlich auf den neuen Himmel und die neue Erde, nach Offenbarung 21. Und bis dahin kann es gut und gerne ein Ziel sein, diese erste Erde zur Ehre Gottes zu pflegen und erhalten.

Be Sociable, Share!
Kommentare (0) Trackbacks (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.